Ich bin umgezogen

Heimlich still und leise - ohne Ankündigung und großes Tamm-Tamm bin ich umgezogen. Nicht in einen neuen Ort oder eine neue Stadt. Sondern von 1und1 zu Squarespace. Warum und wie das abgelaufen ist möchte ich in diesem Blogeintrag kurz beschreiben.

1und1 - treuer Begleiter über Jahre hinweg.

Seit 2009 gibt es meine Homepage nun schon. Oft verändert doch in Grundzügen war und ist sie immer noch eine Präsentationsfläche, ein Blog und zuletzt auch eine Lernplattform für Fotografen in der Ausbildung.

1und1 war damals einer der ersten Anbieter sogenannter Webseiten-Baukästen. So konnte man sich seine eigene Homepage "zusammenbasteln" ohne Programmieren zu können. Ein großer Vorteil für Normal-Anwender. Dazu kamen ein attraktiver Preis und deutsche Serverstandorte. Für meine Anfangszeit der Fotografie also ein ideales Starterpaket. Über die Jahre hinweg war ich auch vollauf zufrieden. Änderungen in der Homepage, etwa neue Bilder waren schnell und einfach eingepflegt und Aussetzer der Server oder längere Wartezeichen kannte ich nicht.

Der Anfang von Ende

Mit der Zeit tauchte ich viel tiefer in die Fotografie ab und beschäftigte mich auch mehr mit dem Thema Webseite und Blog. Die Anzahl der Player auf dem Homepage-Baukasten-Markt stieg auf ein mittlerweile fast unüberschaubares Angebot. Ich liebäugelte mit Jimdo, 500px, dem Portfolio-Service der Fotocommunity, Wix, Smugmug und etlichen anderen. Ich sah, dass die Vorlagen (Templates) der anderen Anbieter deutlich frischer, neuer und moderne aussahen als die, zwar guten, aber doch recht einfach gestrickten von 1und1. 

Ein absolutes NoGo für mich war allerdings die Tatsache, dass 1und1 es nicht schafft, Bilder in voller Auflösung oder zumindest in einer akzeptablen Web-Auflösung wie FullHD anzuzeigen. Stattdessen wurden meine Bilder auf ein irrwitziges Maß unter HDready (720p) beschnitten. Das hatte zur Folge, dass alle Bilder, die ich größer als 720 Pixel Breite anzeigen lassen wollte automatisch unscharf wurden. Ein absolutes NoGo für eine Portfolio-Seite. Der Wechsel war daher nur ein logischer Schritt.

Die "Neue"

Ich schaute mir also wieder verschiedenste Anbieter an und blieb letztendlich bei Squarespace hängen. Warum gerade hier? Mich überzeugten  zum einen die Vorlagen (Templates) der Webseiten, die jung, frisch und sehr modern aussehen. Verschiedene bekannte und weniger bekannte Fotografen haben bereits Squarespace-Seiten die mir auf Anhieb gefielen. Gerade für mein Homepage-Lexikon benötige ich einen Anbieter, der mir kostengünstig beliebig viele Unterseiten gestattet. Auch hier liege ich mit Squarespace (zumindest in der Business-Edition) genau richtig. Als weiterer Punkt lag mir natürlich die Bildqualität sehr am Herzen. Die pixelige Auflösung von 1und1 sollte endlich der Vergangenheit angehören. Squarespace hat sich in gewisser Weise auf Portfolios spezialisiert und stellt die Bilder in voller Auflösung zur Verfügung. Daraus folgt ein weiterer Vorteil: Meine Aufnahmen können nun bildschirmfüllend scharf präsentiert werden und kreieren so, wie die Amerikaner sagen, "IMPACT". 

Der (nicht ganz so einfache) Wechsel

Also schnell die Kreditkarte gezückt (denn nur die akzeptiert das amerikanische Unternehmen) und alles für den Umzug zusammenpacken. Dabei muss ich sagen, dass gerade der Umzug meiner Domain mir doch einige Sorgen bereitet hat. Schließlich möchte ich ungern mit www.simon-kirsch.de zwischen 1und1 und Squarespace herum schweben. Doch auch hier überzeugt mich der Anbieter. Quasi für alle großen Hostern gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung, um den Domain-Umzug zu meistern.

Sehr viel langwieriger war da schon der Umzug meiner ganzen Inhalte. Klar, die Bilder mussten eh neu hochgeladen werden. Aber jeden Text aus dem Fotolexikon, den Ausbildungsseiten und aus meinem Blog zu kopieren und hier auf eine neue Seite einzufügen beschäftigte mich schon einen ganzen Tag.

Schlussendlich hat aber doch alles geklappt und nun seht ihr sie vor euch. Meine neue Homepage.

Also: Schau dich um, ließ alles durch und lass mir gerne am Ende auch Feedback da!