Farbtemperatur

Die Farbtemperatur spielt besonders beim richtigen Weißabgleich eine wichtige Rolle.

Die Farbtemperatur des Lichts wird aus der Physik abgeleitet. Hier heißt es: Die Farbtemperatur ist die Lichtfarbe, in der ein schwarzer Körper glüht, wenn man ihn auf diese Temperatur in Kelvin erhitzt. Erhitzt man den schwarzen Körper mit einer niedrigen Temperatur, also um die 1800° Kelvin (1.526° Celsius), dann leuchtet dieser entsprechend rötlich. Erhöht man dagegen die Temperatur auf 9500° Kelvin (9.226° Celsius), leuchtet der schwarze Körper bläulich.

Dieser Wert wird benötigt, um den Weißabgleich der Kamera entsprechend zu kalibrieren. Das linke Portrait wurde bei dem Weißabgleich „Leuchtstoffröhre“ aufgenommen und zeigt eine deutliche Blaufärbung. Gegensätzliches passiert bei „Schatten“ rechts. Um ein Motiv farbrichtig abzubilden muss die Kamera über die Farbtemperatur der Lichtquelle Bescheid wissen und die Farbverrechnung intern entsprechend anpassen.

Weißabgleich