Fokusmodus

Moderne Kameras bieten gleich mehrere Varianten, um automatisch auf ein Motiv scharf zu stellen.

One Shot

Die Kamera löst im AI Servo Modus erst aus, wenn die Schärfe richtig gesetzt wurde. Man erkennt deutlich, dass die Kamera länger braucht, um auf das Motiv scharf zu stellen. Oft ist nur jede zweite Aufnahme scharf, meist liegt die Ka­mera im völlig unscharfen Bereich.

AF-Servo

Die Kamera löst im AI Servo Modus immer aus, wenn man den Auslöser durchdrückt. In diesem Modus stellt die Kamera auch für sich sehr schnell bewegende Motive korrekt scharf, der Autofokus kann mit der Bewegung Schritt halten und das Motiv wird bei ausreichend kurzer Belichtungszeit scharf abgebildet.

Automatische Messfeldsteuerung

In diesem Modus wählt die Kamera selbstständig anhand des anvisierten Motivs das passende Autofokus-Messfeld. Besonders bei mehrstufigen Motiven kann dies zu Problemen führen, da die Kamera oftmals das nähere Objekt als Hauptmotiv identifiziert.

Besitzt die Kamera eine Gesichtserkennung wird automatisch ohne das Zutun des Fotografen auf dieses Gesicht fo­kussiert. Das kann besonders bei Portraits hilfreich sein, ist aber bei einem genauen Fokussieren auf die Augen des Models äußerst hinderlich.

Bei Produkt- oder Architekturfotografie kann die automatische Wahl des Messfeldes zu einer unerwünschten Positionie­rung der Schärfeebene führen, hier muss das Messfeld manuell gewählt werden.

Hebt sich das Motiv jedoch deutlich vom Hintergrund ab und ist im Aufnahmebereich klein genug, kann es auch die automatische Messfeldsteuerung genau ansteuern und exakt auf das Motiv fokussieren.