Sozialkunde

Auch Sozialkunde gehört, zumindest in Bayern, zur Abschlussprüfung dazu. Daher gibt es hier eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Themen. Diese ersetzen natürlich keineswegs den Unterricht und sind keinesfalls vollständig. Nutzt die folgenden Seiten also eher als einen roten Faden durch drei Jahre Sozialkunde-Unterricht.

 
Sozialkunde-Ausbildungsvertrag.jpg

Erstes Jahr

Im ersten Jahr dreht sich alles um die Ausbildung selbst. Ihr lernt die Grundlagen der dualen Ausbildung, analysiert euren Ausbildungsvertrag und lernt Rechte und Pflichten des Azubis. 

Der zweite große Block im Schuljahr beschäftigt sich mit Jugendarbeitsschutz und Arbeitsschutzgesetzen, dem Betriebsrat und den Sozialversicherungen.

 
Location_Architektur_Berlin_04.jpg

Zweites Jahr

Im zweiten Ausbildungsjahr geht es um Politik im Allgemeinen. Ihr lernt, welchen Sinn ein Staat macht, warum wir Politik brauchen und welche Aufgaben Staat und Politik haben. Das zweite Schuljahr ist meist deutlich freier in der Lehrplangestaltung, weswegen hier auch Europapolitik, Weltpolitik oder andere Themen eine Rolle spielen können.

 
Niels Thies / Bundesbank

Niels Thies / Bundesbank

Drittes Jahr

Im dritten Schuljahr steht Wirtschaftspolitik auf dem Stundenplan. Ihr lernt Grundzüge von Angebot und Nachfrage, analysiert Rechtsverträge und Rechtsmängel und lernt Unternehmensformen kennen. Auch die Vor- und Nachteile der sozialen Marktwirtschaft und des freien Wettbewerbs werden diskutiert. Den Abschluss bildet die Geldpolitik in Europa, die EZB (Europäische Zentralbank) und die Konjunkturphasen in Deutschland.